Bio Food  

Samstag, 17.12.2016 um 20:00 Uhr

"Currach"

Currach ist eine Formation aus Bonn, die ihren Namen dem irischen Fischerboot keltischen Ursprungs verdankt und sich der traditionellen Musik der keltischen Länder, Irland, Bretagne und Schottland, verschrieben hat.
Ellen D. Jeikner, Gesang , Gitarre, Mandoline und Tin Whistle.
Ralf P. Wackers, Irish Bouzouki, Gitarre, Blues Harp und Banjo.
Marie-Luise Hartmann, Violine.
Uwe Beyer, Perkussion.
Der Sound von Currach ist einzigartig. Das Zusammenspiel der Gesangsstimmen, aber auch die Harmonie von Tin Whistle und Bluesharp bilden die unverwechselbare Basis ihrer inspirierenden, gefühlvollen und lebensfrohen Musik: "Überlieferte Geschichten erzählen sie, Märchen von alten Königen und vom Fischfang. Und beim Hören der Lieder tat sich für den, der es zuließ, unweigerlich das unendliche Grün der Insel auf und das Blau des Meeres, das stürmisch an die Felsenküste brandet.
www.currach.de

Der Eintritt ist frei, ein Hut geht rum.

-------------------------------------

Samstag, 10.12.2016 um 20:00 Uhr

Konzert: FLATOUT


Seit einigen Jahren fröhnen Christian Hartmann aus Bornheim (Walberberg) und Ralf Nonn - ebenfalls gebürtiger Walberberger - jetzt wohnhaft in Schwadorf,  ihrer Leidenschaft, der Folkmusik
Zwei Gesangsstimmen, Akkordeon und Gitarre - mehr braucht es nicht für einen wundervollen und unterhaltsamen Konzertabend mit Folksongs aus Irland, USA, England und Schottland.

Der Eintritt ist frei. Ein Hut geht rum.

Mehr infos: www.flatout-folk.de


-------------------------------------

Samstag, 03.12.2016, 20:00 Uhr

Konzert: Zwei von Zwei


Stephan Weidt und Ulrike Maria Hund sind nicht nur verheiratet, als Duo Zwei von Zwei machen sie auch zusammen Musik. Stephan singt seine deutschsprachigen Lieder und begleitet sich auf der Gitarre, und Ulrike spielt Querflöte dazu. Bei ihrem Auftritt im Wasserturm unterstützt sie Jörg Burghoff am Schlagzeug. Heraus kommt eine Musik, in der sich Einflüsse aus Folk, Jazz und Rock zu einem liedpoetischen Programm verbinden, unplugged und emotional.
Der Eintritt ist frei, ein Hut geht rum.
Mehr infos: http://www.zweivonzwei.net

---------------------------------------

Sonntag, 20. November 2016, 18:00 Uhr
Konzert mit Kirchenchor Kyrie Eleison


Einen besonderen Abend in außergewöhnlicher Umgebung gestaltet der Kirchenchor. Im Wasserturm in Brenig erwarten Sie die Sängerinnen und Sänger mit dem Konzert "Kyrie Eleison - Bitte und Anrufung im Wandel der Zeit"
Genießen Sie Kyrie-Vertonungen von Palestrina, Mozart, Gounod und Dobrogosz - ein musikalischer Bogen von der Renaissance bis in die Gegenwart.
Die Moderation hat Irmlin Schwalb, die Leitung Marie-Susann Rothschild.



Der Eintritt ist frei - Spenden nach dem Konzert sind willkommen.
---------

Samstag, 19.11.2016, 20:00 Uhr
The Trailriders

The Trailriders spielen seit 15 Jahren zusammen eine Auswahl aus American Folk, folknahen Kompositionen und Country Musik. Die musikalische Besetzung besteht aus Uwe van Egdom mit Klassikgitarre, 6-saitiger Westerngitarre und gelegentliche Ukulele, Solo- und 2. Stimme.
Ulf Below spielt hauptsächlich 12-saitige Westerngitarre, 6saitige Westerngitarre, Dobro und Mundharmonika, Solo- und 2. Stimme.
Der zweistimmige Gesang und die Kombinationen aus 12-saitiger Gitarre und anderen Instrumenten macht das spezielle Klangbild der Trailriders aus.
http://www.the-trailriders.com/



Der Eintritt ist frei, ein Hut geht rum.

-----------

Samstag, 12.11.2016, 20:00 Uhr - Doppelkonzert

Artur Ferchow & Band und im Anschluss InSaints

Der Eintritt ist frei, ein Hut geht rum.

Artur Ferchow & Band
So bunt wie der Alltag sein kann, ist seine Musik. Artur Ferchow beeindruckt das Publikum durch seine lebensnahen Lieder. Ob im Duo oder mit ganzer Band, schafft er eine kraftvolle Atmosphäre.
Mehr infos: facebook / Arthur Ferhow


InSaints
Feinster Rock aus Brenig.
www.insaints.de


--------------

Freitag, 04.11.2016, 20:00 Uhr

Clubkino: Tour du Faso


Herr Bourahima Zongo wird uns über seine persönlichen Eindrücke
von diesem besonderen Radrennen durch Afrika berichten.

http://www.tourdufaso-film.com/de/

Eintritt frei

------------

Samstag, 22.10 um 20:00 Uhr

Folk im Turm

Sebastian Landwehr und Circle Nine präsentieren zusammen ihre Songs.

Sebastian Landwehr - Musik
Sänger, Gitarrist und Songwriter aus Bonn und schreibt deutschsprachige Lieder, beeinflusst durch die irische und amerikanische Folk-Musik.
www.sebastianlandwehr-music.de
Circle Nine - Folk
Handgemachte Folkmusik mit eigenen Songs
http://circle-nine.jimdo.com/
Der Eintritt ist frei, ein Hut geht rum.



Sonntag, 06.11.2016, um 16:00 Uhr  

Familienkonzert „Vento a Cinque“

Das Bläserquintett „Vento a Cinque“ spielt u.a. französischen Ragtime, dänischen Tango und etwas von einem Amerikaner in Paris.
Eintritt frei.


 

Samstag, 05. November 2016, um 20.00 Uhr

Mensch Nachbar!
Geschichten über die Leute von nebenan und gegenüber


Die Kölner Autorengruppe FAUST zu Gast im Breniger Wasserturm.
Die FAUST-Autoren – insgesamt sind es acht, von denen sechs am Samstag, 05.11. aus ihren Texten lesen – sind Individualisten, und keinem gemeinsamen literarischen Stil verpflichtet. Ihr Motto ist: Allein schreiben, zusammen auftreten. Dadurch ist das Programm ihrer Lesungen stets von Vielfalt geprägt.
Die Nachbarn aus Köln haben sich für die Lesung im Wassserturm das Thema Nachbarn vorgenommen und tragen Texte vor, die die Nachbarschaft mal von der ernsten, mal von der heiteren Seite unter die Lupe nehmen.



Thomas Geduhn entführt uns in abgelegene Landstriche, die Naturparadiese sein können und Nährboden des Bösen.

Margit Hähner erzählt von mehr oder weniger wohltönenden Klängen, die eines Tages in der Nachbarwohnung zu hören sind.

Rolf Polander bringt eine Reihe heiterer Gedichte über Nachbarn mit und stellt uns einen geheimnisvollen Hausgenossen vor, den man praktisch nie zu Gesicht bekommt.

Petra Reategui berichtet vom ersten Mord im Gässchen, dem im Laufe der Zeit eine ganze Reihe weitere folgen. Die Menschen in der beschaulichen Kleinstadt stehen vor einem Rätsel.

Regina Schleheck liest die Geschichte von einem Ehepaar und ihrem exotischen Haustierchen, das eines Tages verschwunden ist. Hat der Nachbar seine Hände im Spiel?

Tanja Schurkus erzählt von dem unbehaglichen Gefühl, unter Beobachtung zu stehen: Es ist »Nachbars Katze«, deren sprichwörtliche Neugierde auch vor intimen Momenten nicht Halt, macht.

Die unterschiedlichen Perspektiven auf Nachbarn und Nachbarschaft garantieren einen unterhaltsamen und abwechslungsreichen Abend.

Sonntag, 16.10. 2016 - Beginn 15:00 Uhr

Die Reiseapotheke – Was ist zu tun?  

Dauer ca. eine gute Stunde.
Homöopathie statt harter Medikamente.
Fragen können gerne gestellt werden.
Eintritt frei.

 

-------------------------------------------------------------

Liebe Gäste,

UNSERE KÜCHE IST BIS ZUM 23.9.2016 GESCHLOSSEN.
Ab dem 24.9.2016 verköstigen wir Sie wieder mit leckeren Gerichten.

---------------------------------------------------------------

Samstag, den 24.09.2016, um 19:30 Uhr

Azúcar Blanca

Kubanische Musik aus Köln


In ihrem Repertoire mischt die Band Latin-Stücke im Flair der 50er Jahre mit fetzigen Salsanummern, die in die Beine gehen. Zwischendurch wecken Boleros »con alma y corazón« (mit Seele und Herz) die romantische Stimmung. Für den mitreissenden Rhythmus sorgt die traditionelle kubanische Perkussionsbesetzung (Bongos, Congas, Timbales) zusammen mit dem Bass und den zwischen dem Beat schwebenden Pianoklängen. Das Tenorsaxophon sorgt für knackige Bläserriffs und aufregende Soli. Der Gesang erzählt von Liebe, Leidenschaft und der Schönheit des Tanzens.
Eintritt frei. Ein Hut geht rum.

 

Samstag, 03.09.2016, um 20:00 Uhr

 "feelgood" Wellness für die Ohren - Rock & Pop Acoustics


Das Akustik-Duo „feelgood“ präsentiert bekannte Songs ohne große und laute Bandbesetzung, dafür mit ganz viel Herz! Claudia Lüghausen (Gesang) und Werner Hergarten (Gitarre und Gesang) bieten ein abwechslungsreiches Programm, das Popsongs, Rock-Klassiker und Balladen umfasst. Mal rockig-kraftvoll, mal voller Gefühl – mal ein Kult-Hit, mal brandaktuell.

https://soundcloud.com/feelgood-band
http://www.schaufenster-bonn.de/rag


Der Eintritt ist frei ein Hut geht rum.

 

Samstag, 30. Juli2016, 20 Uhr

Só Sucesso!

Samba & Melancholie - brasilianischen Musik

Bevor die olympischen Spiele in Rio beginnen, spielt noch einmal für Euch - Só Sucesso!. Auf der Repertoireliste stehen diesmal viele Eigenkompositionen. In der Pause und im Anschluss werden brasilianische Spezialitäten serviert. Wir freuen uns mit Euch auf dieses brasilianische Sommererwachen.

 www.sosucesso.de 

 

Sonntag, 10.07.2016, 15:00 Uhr
Finissage mit Bildern
der Künstlerin Michaela Odekerken


Samstag, 09.07.2016, 20:00 Uhr

Sebastian Landwehr und Wilko
präsentieren zusammen ihre Songs und Texte.
Sebastian Landwehr - Musik
Sänger, Gitarrist und Songwriter aus Bonn und schreibt deutschsprachige Lieder, beeinflusst durch die irische und amerikanische Folk-Musik.
www.sebastianlandwehr-music.de
Wilko – langjähriger Bandkumpane von Sebastian – schreibt eigene Texte, die an Poetry Slam und Kabarett angelehnt sind.
Sein aktuelles Programm lautet:
"Old School Poetry: Dicke Eier auf dünnem Eis".
Der Eintritt ist frei, ein Hut geht rum.


Samstag, 2. Juli 2016, von 11 bis 14 Uhr
Fahrradausgabe an Flüchtlinge

Liebe Radfahrer in Bornheim und Umgebung,
wir möchten Euch um Fahrradspenden bitten.
Auch eine Mithilfe bei der Ausgabe ist willkommen.
Fahrradausgabe an Flüchtlinge mit Einweisung und Überprüfung
von 11 bis 14 Uhr.
Es sind Fahrradspenden für Flüchtlinge erwünscht, die
am Wasserturm Brenig abgegeben werden können.

Herzliche Grüße
Gerd Müller-Brockhausen, Tina Gordon, Kurt Schiwy, Stefan Wicht       
ADFC Ortsgruppe Bornheim

 

Samstag, 18.06. um 20:00 Uhr
DA lacht DADA

Das Duo DADA Cordi@l – das je nach Anlass und Möglichkeit durch Musiker und/oder Tänzer ergänzt wird – interpretiert bereits seit 25 Jahren Lautgedichte, Pamphlete und Parolen von DADAKünstlern wie Richard Hülsenbeck, Hans Arp, Walter Serner, Hugo Ball, Tristan Tzara u.a. Die beiden Schauspieler performen wortgewandt und lustvoll die auch nach 100 Jahren sehr aktuellen Texte der Dadaisten, die sich gegen den Wahnsinn der Ersten Weltkrieges als internationale Künstlergruppe 1916 in Zürich gegründet hat. Die Schauspielerin und Regisseurin Cécile Kott hatte 2012 mit dem Schauspieler und Regisseur Gerhard Fehn in Bornheim das „Theater im Kloster“ gegründet.
Der Eintritt ist frei, ein Hut geht rum.

 

Samstag, 28.05. um 20:00 Uhr
Currach

Currach ist eine Formation aus Bonn, die ihren Namen dem irischen Fischerboot keltischen Ursprungs verdankt und sich der traditionellen Musik der keltischen Länder, Irland, Bretagne und Schottland, verschrieben hat.
Ellen D. Jeikner, Gesang , Gitarre, Mandoline und Tin Whistle.
Ralf P. Wackers, Irish Bouzouki, Gitarre, Blues Harp und Banjo.
Marie-Luise Hartmann, Violine.
Uwe Beyer, Perkussion.
Der Sound von Currach ist einzigartig. Das Zusammenspiel der Gesangsstimmen, aber auch die Harmonie von Tin Whistle und Bluesharp bilden die unverwechselbare Basis ihrer inspirierenden, gefühlvollen und lebensfrohen Musik: "Überlieferte Geschichten erzählen sie, Märchen von alten Königen und vom Fischfang. Und beim Hören der Lieder tat sich für den, der es zuließ, unweigerlich das unendliche Grün der Insel auf und das Blau des Meeres, das stürmisch an die Felsenküste brandet.
www.currach.de

Der Eintritt ist frei, ein Hut geht rum.

Samstag, 21.05. um 20:00 Uhr
„Im Fluss der Zeit“
Ein Abend mit zwei keltischen Harfen im Breniger Wasserturm: Musik aus verschiedenen Ländern und Zeiten, von West nach Ost, von Mittelalter bis heute, von tanzbar bis meditativ.
An der Harfe: Antje ten Hoevel und Uwe Jendricke aus Bonn.
Der Eintritt ist frei, ein Hut geht rum.

 

Samstag, 14. und Sonntag, 15.05. 2016 - 9 und 14 Uhr

Brasilianisches Frühstück

Am kommenden Wochenende serviert Ihnen die in Brenig lebende Brasilianerin Val Monteiro im Wasserturm erstmalig ein typisch brasilianisches Frühstück. Angeboten werden brasilianische Spezialitäten, u.a. Pao de Queijo (brasil. Käsebrötchen), Tapioca (brasil. Crepe), frisches Obst, Tapiocakuchen und vieles mehr.
Serviert wird Ihnen das Frühstück zwischen 9 und 14 Uhr im Cafe des Wasserturms.
Um Reservierung wird gebeten - Tel.: 0157/76673488

 

Samstag, 07.05.2016 um 20:00 Uhr
The Bridges


Vielfältige Gitarrenarrangements und ausdrucksstarker Gesang, von sanft bis kraftvoll, sind Merkmale des charmanten Vortrags dieses Duos. Im Programm: Geschmackvoll für die Minimalbesetzung arrangierte Pop-, Soul- und Jazz-Songs der vergangenen Dekaden, bekannte Hits von Bill Withers, Cyndi Lauper, Sting, Eric Clapton, Sade u.v.m. Eine wichtige Rolle in der Zusammenarbeit von Alexandra Stegh - Gesang und Olaf Absalon - Gitarre, spielt ihre gemeinsame Herkunft. Beide stammen aus Oberschlesien (Polen) und beide schreiben auch eigene Lieder in ihrer Muttersprache. Gekonnt in den Konzertverlauf eingebunden, sorgen gerade diese Lieder für stimmungsvolle Überraschungsmomente. Seien Sie dabei!
Weitere Informationen unter:
www.bridges-duo.de
Der Eintritt ist frei, ein Hut geht rum.

 

Samstag, 23.04.2016 um 20:00 

Folk im Wasserturm - Fetziger Folk im Vorgebirge

Irische, jüdische, russische Folksongs verbunden mit Eigenkompositionen im Stil amerikanischer Westcoastmusik bieten die Folkscheuchen (Jan Hoffmann: Gesang/Gitarre; Folka Lindner: Geige/Akustikbass)

Eintritt frei. Ein Hut geht rum.

Sonntag, 17.04. 2016 um 15:00 Uhr
Finissage von Beate Reuter & Klaus Limberger

Der Eintritt ist frei.

Linien und Flächen in jeder Form und Kombination haben Klaus Limberger schon immer fasziniert. Seine Formen sind informativ, klar und unmissverständlich. Fast alle Arbeiten entstehen in einem Guss. Aus dem Bauch, in die Hand, aufs Papier.  Für Klaus Limberger ist das Malen ein Gefühl, das sich im Moment des Entstehens ausbreitet. Es ist Hingabe und Versenkung im Augenblick den Tuns. Meditation und Offenbarung durch Linien und Flächen in jeder Kombination.
Beate Reuters Malerei ist expressiv und farbstark. Ihre Gemälde und keramischen Skulpturen sind Ausdruck dessen, was sie in der „Welt“, deren  Geschichten und ihren Menschen wahrnimmt. Ihre Arbeit wird inspiriert durch Begegnung.


©

Samstag, den 16. April 2016, um 20.00 Uhr
TURPENTINE BLUES BAND Konzert



Die Bonner Lokalmatadore aus den Achtzigern sind wieder da!
Die TURPENTINE BLUES BAND ist eine vom Mundharmonikaspieler Jan Sczepanski (bekannt durch die Zusammenarbeit mit der Kölner Band BRINGS) 1980 gegründete Bluesband aus Bonn.
Damals traten die Jungs im Alter von rund 20 Jahren mit ihrem fetzigen Rock-Blues überall im Köln - Bonner Raum auf. Sie spielten Stücke von Johnny Winter, Fleetwood Mac, Canned Heat sowie vieleBlues - Klassiker, die sie in ihrem eigenen Sound arrangierten und interpretierten.
Die Band ist ihrem Stil grundsätzlich treu geblieben, der Sound allerdings - zeitgemäß - akustischer geworden. Das Schlagzeug wurde durch ein Cajon mit Percussion ersetzt, Gitarre und Mundharmonika kommen mit weniger Verzerrung aus. Auf der Setlist der Revival-TBB befinden sich nach wie vor Stücke wie „Howlin´ on my Darling”, „Mama talk to your Daugther”, „Howblue can you get”, „You talk to much” oder „Spoonful” - diese aber in neuem Glanz.
Von der Achtziger - Originalbesetzung dabei sind:
Heiner Dresen – Gitarre, Slide, Vocals
Jürgen Spengler – Leadvocals, Percussion
Klaus Plate – Bass
Jan Sczepanski – Mundharmonika, Percussion
NEU dabei ist: Franz Laumen - Cajon, Cymbals, Vocals

Alle, die Blues mit einer guten Prise Rock’n’Roll’ lieben, sollten den Abend mit der Turpentine BluesBand nicht verpassen.
Eintritt frei. Ein Hut geht rum.

Samstag, den 09. April 2016, um 19.00 Uhr
Musikalisch-literarischer Abendspaziergang mit den
Schriftstellern Bert Brune & René Klammer und dem
Liedermacher Sebastian Landwehr

René Klammer: Seine „wortgewandten kleinen Desaster“ (Kölner Stadt-Anzeiger) sind witzig und versponnen, gleichzeitig anrührend und poetisch – und vor allem: sehr lustig! Seit den späten Neunzigern veröffentlicht der Bornheimer Autor Prosa und vielfach prämierte Hörspiele. Im Wasserturm liest er kurze Alltagskatastrophen zum Nachdenken und Schmunzeln,dazu einige Szenen aus seinem Roman „Wir kannten uns“.
Bert Brune: 1943 in Büren bei Paderborn geboren, bis 1979 als Lehrer tätig, seitdem freier Schriftsteller. Seine Spezialität: literarische Sonntagsspaziergänge mit Musikbegleitung. Im Laufe der Jahrzehnte veröffentlichte er mehr als 15 Bücher, darunter die Romane „Der lange Weg“ (1992) und „Der Aquarellist“ (1997). Sein neues Buch „Der Stadtwanderer“ huldigt den Oasen inmitten der Hektik des Alltags: für alle, die solche Orte und die Poesie von Bert Brune zu schätzen wissen.
Sebastian Landwehr spielt nicht nur Gitarre, sondern singt auch. Vielleicht haben Sie ihn schon mit der Folk-Band „Crosswind“ gesehen? Im Wasserturm wird er, in der Tradition deutschsprachiger Liedermacher, eine Auswahl seiner eigenen Kompositionen vorstellen – und damit die Geschichten von Bert Brune und René Klammer auf spannende Weise ergänzen!
www.eingeklammert.de
www.bert-brune.de
www.sebastianlandwehr-music.de

Eintritt frei. Ein Hut geht rum.

Samstag, den 02. April 2016, um 20.00 Uhr
WaJazzO Konzert

Erleben Sie das Programm
Jazz aus der Region ist wie SlowFood für die Ohren
Jazz, Swing, Latin, Eigenkompositionen
Emotion und Improvisation
Eintritt frei. Ein Hut geht rum.

 

Sonntag, 20.03. 2016, 15:00 Uhr
Vernissage von Beate Reuter & Klaus Limberger
Der Eintritt ist frei.

Linien und Flächen in jeder Form und Kombination haben Klaus Limberger schon immer fasziniert. Seine Formen sind informativ, klar und unmissverständlich. Fast alle Arbeiten entstehen in einem Guss. Aus dem Bauch, in die Hand, aufs Papier.  Für Klaus Limberger ist das Malen ein Gefühl, das sich im Moment des Entstehens ausbreitet. Es ist Hingabe und Versenkung im Augenblick den Tuns. Meditation und Offenbarung durch Linien und Flächen in jeder Kombination.
Beate Reuters Malerei ist expressiv und farbstark. Ihre Gemälde und keramischen Skulpturen sind Ausdruck dessen, was sie in der „Welt“, deren  Geschichten und ihren Menschen wahrnimmt. Ihre Arbeit wird inspiriert durch Begegnung.


©

Samstag, den 12. März 2016, um 19:30 Uhr

Azúcar Blanca - Konzert
Kubanische Musik aus Köln


In ihrem Repertoire mischt die Band Latin-Stücke im Flair der 50er Jahre mit fetzigen Salsanummern, die in die Beine gehen. Zwischendurch wecken Boleros »con alma y corazón« (mit Seele und Herz) die romantische Stimmung. Für den mitreissenden Rhythmus sorgt die traditionelle kubanische Perkussionsbesetzung (Bongos, Congas, Timbales) zusammen mit dem Bass und den zwischen dem Beat schwebenden Pianoklängen. Das Tenorsaxophon sorgt für knackige Bläserriffs und aufregende Soli. Der Gesang erzählt von Liebe, Leidenschaft und der Schönheit des Tanzens.
Eintritt frei. Ein Hut geht rum.
www.azucarblanca.de


©

Samstag, 27.02.2016 um 20 Uhr - Artur Ferchow

So bunt wie der Alltag sein kann, ist seine Musik. Artur Ferchow beeindruckt als Singer/Songwriter das Publikum durch seine lebensnahen Lieder. Gemeinsam mit seiner Band schafft er eine kraftvolle Atmosphäre.


©
Musik: soundcloud.com/artur-ferchow
Der Eintritt ist frei, ein Hut geht rum

 

Samstag, 20.02.2016, 20 Uhr

Ein Bericht für eine Akademie von Franz Kafka

Eine Theater und Klangperformance
mit Herbert A. Bruns und Marcel Lamour

Mittlerweile 20 Jahre spielt Herbert A. Bruns Kafkas Parabel, die für Schauspieler ein beliebtes Ein-Personen Theaterstück ist.
Damals unter der Regie von Robert Schmidt gab es beachtliche Pressekritiken und der WDR hatte es sogar in der Kölner Lokalzeit als Wochend-Tip gesendet. Seit einigen Jahren begleitet Marcel Lamour das Stück mit der E-Gitarre, nun haben beide in 3jähriger intensiver Studioarbeit eine Hör-CD produziert. Die neuen Klangelemente  wurden für das Theater adaptiert und beeinflussen nun auch die Performance neu.
Ein Affe wurde an der  afrikanischen Küste angeschossen und beschließt auf der Überfahrt nach Europa Mensch zu werden, nun soll er sich vor den hohenHerren der Akademie erklären …

Eintritt: AK 10,- € VVK 9,- € Erm. 8,- €


©

Samstag, 23.01.2016 ab 19:30 Uhr

Wir laden herzlich zum Biertasting im Clubkino ein.
Neben einer fantastischen Auswahl verschiedenster Biere und Bierstile zeigen wir: >> Beerland, der Film.

Seit der Amerikaner Matt Sweetwood vor über 10 Jahren seine Heimat in Missouri verließ, um ein neues Leben in der Fremde zu beginnen, hat er in Deutschland eine Menge wichtiger Dinge lernen und einigen wichtigen Lebensweisheiten nicht entgehen können. Allerdings wartet eines der letzten großen deutschen Geheimnisse noch auf seine Aufklärung; und so hat er beschlossen, sich aufzuopfern für eine Forschungsreise in die deutsche Bierkultur...

Kosten fürs Tasting: 9.- (ermäßigt 8.-) // Anmeldung:
RadTour, Schornsberg 28a, 53332 Bornheim-Brenig

 

Vergangene Veranstaltungen 2014 >>

Vergangene Veranstaltungen 2015 >>