Bio Food  
Die aktuelle Händlerliste

Biologisch erzeugt & fair gehandelt

Sie sollen wissen, was bei uns in den Kochtopf und auf den Teller kommt. Im Sinne einer hohen Transparenz listen wir im Folgenden unsere aktuellen Lieferanten auf. Und schreiben auch, weshalb wir uns für diese entschieden haben.

Ein Tipp: schauen Sie doch mal auf die Seiten der folgenden Biohöfe, Manufakturbetriebe und Erzeugergemeinschaften. Dort gibt es viel über nachhaltige Produktion unterschiedlicher Nahrungsmittel und fairen Handel zu erfahren. Wir haben dort jedenfalls noch eine Menge dazugelernt.

Unser Lieblingszitat aus diesen Seiten: „Die Natur ist nahezu perfekt und wunderschön, wir müssen sie nur richtig nutzen.“ (Homepage Ellenberg’s Kartoffelvielfalt)
Ein wichtiges Thema:

Fleisch.
Bei uns von der bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall. Sie vertreibt Fleisch von Viehrassen, die vom Aussterben bedroht sind und leistet so einen Beitrag, alte Viehrassen und damit die Biodiversität zu erhalten. www.besh.de

Brot- und Backwaren: machen wir am liebsten selbst – schaffen wir aber nicht immer. Zugekauft wird aus einem Bio-Backbetrieb aus Bonn, der Demeter-Bäckerei Laib & Seele, der ausschließlich in Demeter-Qualität liefert. Die Bäcker von Laib und Seele verwenden keine fertigen Backmischungen, ausschließlich biologische Zutaten und geben dem Teig vor allem lange Zeit zum Reifen.
http://laib-und-seele.de

Kartoffeln: Ellenberg’s Kartoffenvielfalt ist ein sehr interessanter Betrieb, der sich ausschließlich mit alten Kartoffelsorten beschäftigt und eine irre Vielfalt an Kartoffeln anbaut (und damit auch am Leben erhält – Stichwort „Biodiversität“). Uns haben Form, Farbe und Geschmack überzeugt und wir bieten beispielsweise Bamberger Hörnchen, Naglerner Kipfler, Blue Salad Potato an, als Brat-, Ofen-, Salatkartoffel und als Fritten.
www.kartoffelvielfalt.de

Getreide:
die Horbacher Mühle verarbeitet ökologische Körner in traditionellem Handwerk. Durch ein besonderes Mahlverfahren, das sogenannte Kurzhochmahlverfahren, behält das Mehl besonders viele wertvolle Inhaltsstoffe und es geht hervorragend auf, da es kühl gemahlen wurde. 
http://www.horbacher-muehle.de/
 
 
 
   
  Kaffee: kommt bei Coffee Circle per Direktimport von äthiopischen Bauern, die sich in Erzeugergemeinschaften zusammengeschlossen haben und Bio-Kaffee in Waldplantagen (im Gegensatz zur Monokultur) anbauen. Es wird auf soziale und gesellschaftliche Standards bei den Mitarbeitern geachtet. Beim Kauf dieses Kaffees geht automatisch ein gewisser Teil in ein Entwicklungshilfe-Projekt. http://www.coffeecircle.com

Tee: Fair gehandelte Bio-Tees aus nachhaltiger Produktion: Unser Händler „The English Tea Shop“ (UK) arbeitet direkt mit Bauern vor Ort zusammen und betreibt eine eigene Tee-Manufaktur in Sri Lanka. Das Sortiment: neuartige und außergewöhnliche Teemischungen.
http://www.theenglishteashop.biz/